Dramatische Abwanderung ins Profi-Lager hält an

Bild des Benutzers Ronny Poge

Viele hoffnungsvolle Athleten, darunter mehrere Olympia-Kandidaten, verlor der Deutsche Boxsport-Verband in den letzten Jahren an die Profis. Seit der Auflösung der AIBA-Profiliga (APB) gibt es für die Top-Amateure kein Halten mehr. Nur der Traum von einer olympischen Medaille, ohne berufliche Perspektiven, scheint nicht mehr ausreichend zu sein. Wobei jetzt auch Profis bei Olympia starten können. Am auffälligsten zeigt sich diese Situation am DBV Olympia-Stützpunkt in Schwerin / Mecklenburg-Vorpommern.

Unverständliche Entscheidungen im Deutschen Boxsport-Verband

Bild des Benutzers Ronny Poge

Am 14. Oktober 2020 teilte der Deutsche Boxsport-Verband auf seiner Internetseite die Teilnahmeabsage bei den U19 Europameisterschaften vom 11. bis 23. November 2020 in Budva / Montenegro mit. Die Sportler hatten sich intensiv auf diesen Höhepunkt vorbereitet und das internationale Round Robin Turnier der U19 in Frankfurt / Oder diente als Qualifikationsturnier für die EM-Teilnahme. Als Begründung für die Absage wird vom DBV angegeben das Montenegro als Risikoland für Covid-19 eingestuft ist.

Selbstherrlichkeit und Arroganz im Deutschen Boxsport-Verband

Bild des Benutzers Ronny Poge

Viele Fördermittel wurden für ein Trainingslager der DBV-Olympiakader in Österreich, mit eigenem Hoteltrakt in einem 5-Sterne Hotel und eigenem Reisebus mit Fahrer, investiert. Mit dem Ergebnis das die Sportler nicht trainieren konnten, da sie entweder an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren. Obwohl die DBV-Verantwortlichen von der Corona-Vorbelastung des Hotels wußten (Sportler einer Fußball Bundesliga-Mannschaft waren zu dieser Zeit im Hotel in Quarantäne) und die Bundesregierung vor Fahrten ins Ausland warnte, ging der Verband das Risiko ein.

Unverantwortliches Verhalten der DBV-Führung

Bild des Benutzers Ronny Poge

Ausgerechnet bei der Vorbereitung auf den Cologne Boxing World Cup 2020, der Mitte Oktober stattfinden soll und vom Deutschen Boxsport-Verband veranstaltet wird, geht die DBV-Führung unverständliche Risiken bezogen auf die Gesundheit seiner Olympia-Kader ein.

HKB-Team in der Tschechischen Republik

Ende August 2020 nahm ein HKB-Team des PSV Rostock, unter der Leitung von Thomas Milster, an einem Lehrgang der Tschechischen Box-Förderation für die Altersklassen U15, U17 und U19 in Spicak / Tschechische Republik teil. Neben dem Erfahrungsaustausch gab es eine Einladung für die Tschechischen Boxsportler zum Hanse Baltic Cup Boxen, der Mitte Oktober in der Nähe von Stralsund stattfinden soll.

Entwicklung Covid-19 Pandemie (März - August 2020)

Bild des Benutzers Ronny Poge

Anzahl der auf Sars-CoV-2 positiv getesteten Menschen, nach einer Erkrankung an Covid-19 wieder genesenen Menschen und in Verbindung mit einer Covid-19 Erkrankung verstorbenen Menschen in Deutschland und weltweit - Stand: 31. August 2020

HANSE BALTIC CUP BOXEN 2020

Mit dem Hanse Baltic Cup Boxen (16. bis 18. Oktober 2020) startet, nach dem Hanse Grand Prix in Rostock (Veranstalter: PSV Rostock) und dem Hanse Nordic Boxing Cup in Hamburg (Veranstalter: Hamburger-Amateur-Boxverband), das dritte internationale Boxturnier der Hanse Kooperation Boxen die als Schirmherr der Veranstaltungen agiert. Veranstalter des Hanse Baltic Cup ist der Phoenix SV Stralsund. Der Verein verfügt durch die Ausrichtungen von vielen internationalen Turnieren w.z.B.

HKB - Boxerinnen starteten in Schweden

Zum ersten Mal startete ein Frauenteam der Hanse Kooperation Boxen bei einem Turnier im Ausland. Mit dem "Golden Girl Championship" haben sich die Mädels gleich ein international hochkarätiges Turnier in Boras / Schweden ausgesucht. Mit fast 300 Boxerinnen aus 31 Ländern war das Traditionsboxturnier wieder sehr stark besetzt. Für das HKB-Team starteten Lisa Grimm, Delia Hörmann, Jana Thomas, Wiebke Braatz, Johanna Fischer vom PSV Rostock sowie Lotte Mielke vom Phoenix SV Stralsund. Sie erkämpften zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.

Rückblick auf die Nationale Olympiaqualifikation des Deutschen Boxsport-Verbandes

Bild des Benutzers Ronny Poge
Vom 19. bis 21. Dezember 2019 veranstaltete der Deutsche Boxsport-Verband DBV im Olympischen- und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum ein internationales Round-Robin-Turnier, bei dem unter den deutschen Elite-Boxern die Kanditaten für die Teilnahme am Olympischen Qualifikationsturnier in London 2020 ausgewählt wurden. Neben den deutschen weiblichen und männlichen Elite-Kadern hatte der DBV auch Boxsportler aus der Ukraine, Rumänien und Irland eingeladen. An den drei Wettkampftagen kam es zu insgesamt 60 Kämpfen (40 Kämpfe der Männer + 20 Kämpfe der Frauen).

Dramatische Abwanderung ins Profi-Lager hält an

Bild des Benutzers Ronny Poge

Viele hoffnungsvolle Athleten, darunter mehrere Olympia-Kandidaten, verlor der Deutsche Boxsport-Verband in den letzten Jahren an die Profis. Seit der Auflösung der AIBA-Profiliga (APB) gibt es für die Top-Amateure kein Halten mehr. Nur der Traum von einer olympischen Medaille, ohne berufliche Perspektiven, scheint nicht mehr ausreichend zu sein. Wobei jetzt auch Profis bei Olympia starten können. Am auffälligsten zeigt sich diese Situation am DBV Olympia-Stützpunkt in Schwerin / Mecklenburg-Vorpommern.

Unverständliche Entscheidungen im Deutschen Boxsport-Verband

Bild des Benutzers Ronny Poge

Am 14. Oktober 2020 teilte der Deutsche Boxsport-Verband auf seiner Internetseite die Teilnahmeabsage bei den U19 Europameisterschaften vom 11. bis 23. November 2020 in Budva / Montenegro mit. Die Sportler hatten sich intensiv auf diesen Höhepunkt vorbereitet und das internationale Round Robin Turnier der U19 in Frankfurt / Oder diente als Qualifikationsturnier für die EM-Teilnahme. Als Begründung für die Absage wird vom DBV angegeben das Montenegro als Risikoland für Covid-19 eingestuft ist.

Selbstherrlichkeit und Arroganz im Deutschen Boxsport-Verband

Bild des Benutzers Ronny Poge

Viele Fördermittel wurden für ein Trainingslager der DBV-Olympiakader in Österreich, mit eigenem Hoteltrakt in einem 5-Sterne Hotel und eigenem Reisebus mit Fahrer, investiert. Mit dem Ergebnis das die Sportler nicht trainieren konnten, da sie entweder an Covid-19 erkrankt oder in Quarantäne waren. Obwohl die DBV-Verantwortlichen von der Corona-Vorbelastung des Hotels wußten (Sportler einer Fußball Bundesliga-Mannschaft waren zu dieser Zeit im Hotel in Quarantäne) und die Bundesregierung vor Fahrten ins Ausland warnte, ging der Verband das Risiko ein.

Unverantwortliches Verhalten der DBV-Führung

Bild des Benutzers Ronny Poge

Ausgerechnet bei der Vorbereitung auf den Cologne Boxing World Cup 2020, der Mitte Oktober stattfinden soll und vom Deutschen Boxsport-Verband veranstaltet wird, geht die DBV-Führung unverständliche Risiken bezogen auf die Gesundheit seiner Olympia-Kader ein.

HKB-Team in der Tschechischen Republik

Ende August 2020 nahm ein HKB-Team des PSV Rostock, unter der Leitung von Thomas Milster, an einem Lehrgang der Tschechischen Box-Förderation für die Altersklassen U15, U17 und U19 in Spicak / Tschechische Republik teil. Neben dem Erfahrungsaustausch gab es eine Einladung für die Tschechischen Boxsportler zum Hanse Baltic Cup Boxen, der Mitte Oktober in der Nähe von Stralsund stattfinden soll.

Entwicklung Covid-19 Pandemie (März - August 2020)

Bild des Benutzers Ronny Poge

Anzahl der auf Sars-CoV-2 positiv getesteten Menschen, nach einer Erkrankung an Covid-19 wieder genesenen Menschen und in Verbindung mit einer Covid-19 Erkrankung verstorbenen Menschen in Deutschland und weltweit - Stand: 31. August 2020

HANSE BALTIC CUP BOXEN 2020

Mit dem Hanse Baltic Cup Boxen (16. bis 18. Oktober 2020) startet, nach dem Hanse Grand Prix in Rostock (Veranstalter: PSV Rostock) und dem Hanse Nordic Boxing Cup in Hamburg (Veranstalter: Hamburger-Amateur-Boxverband), das dritte internationale Boxturnier der Hanse Kooperation Boxen die als Schirmherr der Veranstaltungen agiert. Veranstalter des Hanse Baltic Cup ist der Phoenix SV Stralsund. Der Verein verfügt durch die Ausrichtungen von vielen internationalen Turnieren w.z.B.

HKB - Boxerinnen starteten in Schweden

Zum ersten Mal startete ein Frauenteam der Hanse Kooperation Boxen bei einem Turnier im Ausland. Mit dem "Golden Girl Championship" haben sich die Mädels gleich ein international hochkarätiges Turnier in Boras / Schweden ausgesucht. Mit fast 300 Boxerinnen aus 31 Ländern war das Traditionsboxturnier wieder sehr stark besetzt. Für das HKB-Team starteten Lisa Grimm, Delia Hörmann, Jana Thomas, Wiebke Braatz, Johanna Fischer vom PSV Rostock sowie Lotte Mielke vom Phoenix SV Stralsund. Sie erkämpften zwei Silber- und drei Bronzemedaillen.

Rückblick auf die Nationale Olympiaqualifikation des Deutschen Boxsport-Verbandes

Bild des Benutzers Ronny Poge
Vom 19. bis 21. Dezember 2019 veranstaltete der Deutsche Boxsport-Verband DBV im Olympischen- und Paralympischen Trainingszentrum Kienbaum ein internationales Round-Robin-Turnier, bei dem unter den deutschen Elite-Boxern die Kanditaten für die Teilnahme am Olympischen Qualifikationsturnier in London 2020 ausgewählt wurden. Neben den deutschen weiblichen und männlichen Elite-Kadern hatte der DBV auch Boxsportler aus der Ukraine, Rumänien und Irland eingeladen. An den drei Wettkampftagen kam es zu insgesamt 60 Kämpfen (40 Kämpfe der Männer + 20 Kämpfe der Frauen).
In dieser Gruppe wurden noch keine Fragen gestellt.
In dieser Gruppe wurde noch kein Wiki angelegt.

In dieser Gruppe wurden noch keine Umfragen gestartet.